Kostenloser Versand ab 19€
Kostenlose Retouren
Klimaneutraler Versand

Jetzt neu & exklusiv: entdecke unsere limitierte Together-Box mit 13 nachhaltigen Produkten!

Schreibenlernen ist Bewegungslernen: Auch im digitalen Zeitalter.

Das Konzept für motorisches Schreibtraining von STABILO Education

Davon sind wir überzeugt

Schreiben ist die Basis für eine erfolgreiche Schullaufbahn

Die Basis für eine erfolgreiche Schullaufbahn ist eine automatisierte Handschrift. Müssen sich Schüler*innen überwiegend auf die Mitschrift konzentrieren, wird es schwierig, gleichzeitig dem Unterricht zu folgen oder die Inhalte zu erfassen. Aber ein Verzicht auf das Handschreiben ist auch in Zeiten der Digitalisierung keine Lösung: Handschriftliches verbessert nachweislich die Merkfähigkeit, das inhaltliche Verständnis und die Kreativität.
Dabei stehen Handschrift und Digitalisierung nicht zwangsläufig im Widerspruch. Ganz im Gegenteil. So können digitale Hilfsmittel dabei unterstützen den Lernprozess zu erleichtern und Lehrkräfte zu entlasten.
Ziel ist eine automatisierte Handschrift, die durch ein gezieltes Training der Schreibmotorik erlernt wird.

wissenschaftliche Methode

Schreibenlernen ist Bewegungslernen

Denn Schreibenlernen ist vergleichbar mit Laufenlernen: Die ersten Schritte sind nicht perfekt – im Gegenteil. Der Lernerfolg entsteht durch Hinfallen, Wiederaufstehen und Ausprobieren, bis die Bewegung verinnerlicht ist. Genauso ist es beim Schreibenlernen: Es sollte dabei vorrangig nicht um ein perfektes Schriftbild gehen, sondern um eine Automatisierung der Schreibbewegungen – dies zeigen auch zahlreiche Untersuchungen.

Schreibenlernen ist damit vorrangig Schreibmotoriklernen. Sind die Schreibbewegungen noch nicht automatisiert, kann man Schrift malen, aber noch nicht schreiben. Dieses Malen von Schrift beansprucht so viel Aufmerksamkeit, dass man sich weder auf die inhaltliche noch auf die sprachliche Gestaltung des Textes konzentrieren kann. Es geht also vor allem darum, die Schreibbewegungen zu trainieren, deren reibungsloses Zusammenspiel zu einer ausgereiften Schreibmotorik führt.

DIE BASIS UNSERER HANDSCHRIFT

Schreibmotorik setzt sich im Wesentlichen aus 4 Schlüsselkompetenzen zusammen.

Studien zeigen:

Wer 1-mal pro Woche die Schreibmotorik trainiert, lernt nachweislich schneller und leichter schreiben.

Die zugrunde liegende und wissenschaftlich erprobte Methode nach dem Schreibmotorik Institut und Dr. Marquardt lässt Freiheit, sich auszuprobieren, statt nur exakt nachzuspuren. Die Entwicklung einer automatisierten Handschrift steht dabei im Vordergrund.

Das ergaben die Studien der Universität des Saarlandes gemeinsam mit dem Schreibmotorik Institut sowie der Pädagogischen Hochschule in Wien, www.schreibmotorik-institut.de.

Probleme und ihre Folgen

Rund 50 % der Jungen und 30 % der Mädchen haben Probleme beim Schreiben.

Probleme mit der Handschrift haben nicht selten Einfluss auf die generellen schulischen Leistungen und dies auch weit über die Grundschulzeit hinaus.
Eine repräsentative Studie* unter Lehrkräften zeigt, wie gravierend die Lage an den Schulen ist: rund die Hälfte der Jungen und ein Drittel der Mädchen haben Probleme beim Schreiben mit der Hand. Lehrkräfte beschreiben die Lage an weiterführenden Schulen häufig am dramatischsten, zeigen sich doch hier meist die Auswirkungen von Defiziten in der Handschrift. Denn wer sich zu sehr auf seine Handschrift konzentrieren muss, dem bleibt zu wenig Aufmerksamkeit für die inhaltliche und sprachliche Gestaltung von Texten.
Eine gezielte Förderung der Schreibmotorik, sowohl begleitend zum Schriftspracherwerb, als auch an weiterführenden Schulen, hilft Probleme zu überwinden, die Schreibbewegung zu automatisieren und so die Basis für eine erfolgreiche Schullaufbahn zu legen.
*Ergebnisse der Lehrerumfrage des Verbands Bildung und Erziehung und des Schreibmotorik Instituts, Sep. 2018 – Jan. 2019, www.schreibmotorik-institut.com.