Skip to main content
Suche schließen

Ist für Schreibanfänger die Handschrift noch wichtig?

02. November 2018

Schreibanfänger und ihre Eltern stellen immer wieder zur Diskussion: Lohnt sich Schreibenlernen mit der Hand denn noch? Unsere tiefste Überzeugung ist: Ja!

Handschrift für Schreibanfänger, ja oder nein?

Ganz ehrlich: Wie oft schreibt ihr noch mit der Hand? Selbst Einkaufslisten werden mittlerweile eher am Telefon als auf einem Stück Papier festgehalten, und statt der Notiz, kurz mit dem Hund hinausgegangen zu sein, schreibt man dem Partner eine Kurznachricht. Fakt ist: wir schreiben immer weniger mit der Hand – und erst recht im digitalen Zeitalter geborene Kinder. Sollen Schreibanfänger deswegen jetzt nicht mehr lernen, mit der Hand zu schreiben? Unsere Antwort dazu ist klar: Doch, natürlich sollen sie es lernen!

Schreiben ja, aber auf welchem Medium?

Wer heute Kinder hat, wird zweifellos oft von ihnen gefragt, ob sie das Tablet haben dürfen, um zu spielen oder Film zu schauen. Da erscheint es auch logisch, als Schreibanfänger auf demselben Medium zu lernen, oder?
Was vielleicht logisch klingt, ist aber noch lange keine gute Idee. Die Forschung zeigt, dass das Schreibenlernen für die Entwicklung eines Kindes äußerst wichtig ist. Im Gegensatz zum Maschinenschreiben stärkt das Schreiben mit der Hand die kognitive Entwicklung. Wenn Kinder mit der Hand schreiben, werden zwölf verschiedene Bereiche im Gehirn aktiviert!
Auch für die motorische Entwicklung ist die Handschrift wichtig: Mehr als 30 Muskeln kontrahieren und 17 Gelenke werden trainiert. All das sorgt dafür, dass die das Gehirn effektiver arbeitet und Kinder und Schreibanfänger langfristig mehr Informationen behalten.

Handschrift: extrem wichtig für Schreibanfänger!

Wer handschriftlich schreibt, profitiert auch durch bessere Lesefähigkeiten. Durch die Wiederholung der Bewegung, die man beim Schreiben macht, merkt sich das Gehirn besser die Zusammenhänge. Beim Tippen kann das Gehirn diese Verbindung nicht herstellen, da zwischen den verschiedenen Buchstaben nicht unterschieden wird. Die Tasten fühlen sich ja alle gleich an.

So begeistert ihr eure Kinder fürs Schreiben

Ob Schreibanfänger oder Profi: Dass Schreiben mit der Hand wichtig ist, ist unbestritten. Deshalb ist es gut, wenn wir die Kinder dazu ermutigen, regelmäßig zum Stift zu greifen. Vor allem, wenn sie schnell von Tablets oder Laptops abgelenkt werden. Hier ein paar Tipps:

  • Immer Schreibsachen zuhause haben! Blätter, Blöcke, Buntstifte, Filzstifte und eine gute Füllfeder – Gelegenheit macht Schreiberlinge!

  • Verwendet Notizbücher mit liniertem Papier. Macht es euch z.B. zur Gewohnheit, jeden Tag eine Geschichte aufzuzeichnen, was an diesem Tag so alles passiert ist.

  • Korrigiert Rechtschreibfehler nicht zu oft, sondern ermutigt das Kind. Am Anfang geht es hauptsächlich um die Wiederholung und noch nicht um die Schreibweise.

  • Besorgt euch einen Stift, mit dem euer Kind gut und einfach lernen kann zu schreiben und eine gute Handschrift zu entwickeln.

Habt ihr z.B. schon unseren EASYbuddy probiert? Der STABILO EASYbuddy unterstützt die richtige Schreibhaltung für Links- und Rechtshänder! Außerdem macht er den Kindern das Leben ein bisschen leichter, denn er trocknet nicht ein, rinnt nicht aus und zeigt durch das extragroße Sichtfenster immer genau, wie viel Tinte man noch hat. Interessiert? Findet ihr hier!
 

Viel Spaß beim Schreibenlernen! ;)

 

Mehr lesen

Like diesen Artikel!

Kommentar absenden

Dein Browser ist veraltet.

Bitte aktualisiere deinen Browser, um diese Website korrekt darzustellen.